Jazzreihe

BE MY GUEST Vol. 5
SING IT

Mit SING IT geht die erfolgreiche Jazz-Konzertreihe im Schwabinger Westen in die fünfte Saison! Diesmal habe ich interessante Sängerinnen und Sänger eingeladen, einen Abend mit mir zu gestalten. Vokaler Jazz in vielen Facetten vom Solo bis zum Dreigesang erwartet uns im Jazz-Wohnzimmer am Ackermannbogen. Mit von der Partie sind obendrein einige meiner absoluten Lieblings-Pianisten. Erleben Sie inspiriertes Musizieren hautnah in der einmaligen Atmosphäre des Studio Ackermann!
Herzlichst – Ihr Stefan Noelle

Zum Flyer

Eine Veranstaltungsreihe von Stefan Noelle und dem Ackermannbogen e.V./KulturBüro im Studio Ackermann (KreativGarage beim Café Rigoletto / UG), Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, 80797 München.

Eintritt € 18,– . Begrenztes Platzangebot. Beginn 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr.

Vorverkauf im KulturBüro, Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, 80797 München
Mi 15-18 Uhr, Do 9-13 Uhr.

Tel. 089-307 496 37 oder vorverkaufackermannbogen-ev.de

 www.facebook.com/studioackermann

JENNY EVANS

10.10.2017
JENNY EVANS Jazz-Vocalist

Gefragt nach einem Motto für den Abend, meinte sie nur: Schreib „Jenny Evans – Jazz Vocalist“. In der Tat muss man diese Britin aus München wohl niemandem vorstellen, der sich auch nur entfernt mit Jazzgesang auskennt. Seit 40 Jahren
ist sie Teil der Szene, stand mit unzähligen Jazz-Größen auf den Bühnen der Welt und führte einige Jahre ihren eigenen Club. Sie ist eine Sängerin mit besonderem Gefühl für die Lyrics, eine Frau des Wortes – und wir freuen uns, dass sie
heute unsere Reihe eröffnet!
Jenny Evans Vocal Matthias Bublath Piano Alex Haas Kontrabass


DIE DREI DAMEN

14.11.2017
DIE DREI DAMEN  Träum weiter
Englisch? Klar. Brasilianisch? Auch. Deutsch? Schon seltener. Bairisch? Praktisch nie. Das ist in etwa die Abstufung der Häufigkeit, wenn es um Jazzgesang hierzulande geht. Den „Drei Damen“ um die bekannte Sängerin Lisa Wahlandt ist
das allerdings höchst einerlei. Sie überwinden Sprach- wie Genregrenzen leichtfüßig, virtuos und inspiriert. Ein weiblicher Dreigesang, der es echt in sich hat. Ein Trio wie kein zweites.
Lisa Wahlandt Vocal Andrea Hermenau Piano / Vocal Christiane Öttl Bass / Vocal


ELLWOOD & RESSLE

12.12.2017
ELWOOD & RESSLE three, for two
Natalie Elwoods Stimme verfügt selbst in der Höhe über Wärme; über Strahlkraft, Temperament und Leidenschaft verfügt sie ohnehin. Auf der Bühne kombiniert sie eigene moderne Kompositionen mit Interpretationen ausgewählter Popsongs und seltenen Standards, stets traumwandlerisch umrahmt von Josef Reßle, mit dem sie schon viele Jahre ein Duo bildet. Möglicherweise schleicht sich an diesem Abend
auch etwas Weihnachtliches ein …
Natalie Elwood Vocal Josef Ressle Piano


LE BANG BANG

9.1.2018
LE BANG BANG Pure

In ihrem hochgerühmten, weitgereisten Duo widmen sich Stefanie Boltz und Sven Faller der Kunst der Reduktion. Le Bang Bang sind ein Beleg dafür, dass bewusst beschränkte Mittel die Kreativität ungemein stimulieren können. So schaffen sie aus Eigenkompositionen und Bekanntem, aus Neu- oder Wiederentdecktem immer das Eine: Ihren unverwechselbaren Sound. Bang!
Stefanie Boltz Vocal Sven Faller Kontrabass


STEFAN NOELLE

6.2.2018 Termin wegen Fasching vorgezogen!
STEFAN NOELLE
I wished on the moon

Lange vor den heute üblichen „Rat-Pack-Revival-Shows“ entdeckte Stefan Noelle vor mehr als 30 Jahren die großen Entertainer des 20. Jahrhunderts. Zwei von ihnen hat er live gesehen, einen davon quasi nebenan, 1989 in der Olympiahalle.
Deshalb ist dieser Abend mit Songs und Geschichten eine Hommage an zwei Giganten des Genres: Sammy Davis Jr. und Tony Bennett.
Stefan Noelle Vocal / Schlagzeug Tom Reinbrecht Saxophone
Stefan Schmid Piano Harald Scharf Kontrabass


MAXIMILIAN HÖCHERL

13.3.2018
MAXIMILIAN HÖCHERL
Quiet birds in circling flight

Er ist ein junger, ungemein kreativer Kopf, dieser Maximilian Höcherl. Er vertont Gedichte oder schreibt neue deutsche Texte auf bekannte Jazzstandards. Die klassisch-romantischen Themen wie Liebe und Tod faszinieren ihn, und er singt von ihnen mit Inbrunst, mit Verve und mit seiner samtigen, manchmal souligen Stimme. Eine echte Entdeckung!
Maximilian Höcherl Vocal Maruan Sakas Piano Gabriel Barreira Bass


VERONIKA ZUNHAMMER

10.4.2018
VERONIKA ZUNHAMMER
Frühlingswind

Singen, Komponieren, Liederschreiben, mit einem Background, der von bayerischer Volksmusik über Klassik bis zu Jazz und Popmusik reicht – dafür steht die Chiemgauerin Veronika Zunhammer. Ob mit kleiner Besetzung oder der NDR-Big
Band: „Diese unbedingte Klarheit, diese von Herzen kommende Ehrlichkeit, das sind Dinge, die Musik großartig sein lassen.“ (Bayerischer Rundfunk)
Veronika Zunhammer Vocal Christian Elsässer Piano Henning Sieverts Kontrabass


Stefan Noelle

wohnt seit 2006 am Ackermannbogen. Als Schlagzeuger aktiv in der Münchner Jazzszene, als Musiker und Komponist für Film („Almanya“) und Theater („I Hired A Contract Killer“, Metropol-Theater). Gründer des beinahe legendären Duos „Unsere Lieblinge“. Beschäftigt sich seit 2007 intensiv mit orientalischen Rahmentrommeln wie Tar, Bendir und Riq. Seine Debüt-CD "Meinetwegen im Regen" erhielt 2016 eine Nominierung für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.


Foto: Marcella Merk

Jazzreihe

Be My Guest Vol 4 "Duo Dialog"

Die vierte Staffel der erfolgreichen Jazz-Konzertreihe am Ackermannbogen stellt die intimste Form musikalischer Kommunikation in den Mittelpunkt – das Duo. Durch die Reduktion auf zwei Charaktere und zwei Instrumente ist ein Duo die Spiel- und Experimentierwiese par excellence für musikalische Grenzgänger. Sieben solcher Grenzgänger-Duos hat Stefan
Noelle eingeladen, jedes spricht eine eigene musikalische Sprache. Viele wurden für ihre Musik ausgezeichnet oder gastierten auf internationalen Festivals. Ergänzt durch den Gastgeber an Schlagzeug und Percussion tritt jedes Duo in einen weiteren Dialog.

 zum Flyer...

Eine Veranstaltungsreihe von Stefan Noelle und dem KulturBüro im Ackermannbogen e.V. im Studio Ackermann (KreativGarage beim Café Rigoletto / UG), Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, 80797 München.
Tram 27 Haltestelle Herzogstr. oder U 2 Hohenzollernplatz

Eintritt € 17,– . Begrenztes Platzangebot. Beginn 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr.

Vorverkauf jeweils ab dem vorigen Konzert im KulturBüro, Rosa-Aschenbrenner-Bogen 9, 80797 München, Mi 15-18 Uhr, Do 9-13 Uhr.

Tel. 089-307 496 37 oder vorverkaufackermannbogen-ev.de

 www.facebook.com/studioackermann

HÜBNER BROTHERS

11.10.2016
HÜBNER BROTHERS
Brooklyn, Belgrad, Baienfurt
Gregor Hübner pendelt zwischen seiner Homebase New York und München hin und her. Als Jazz-Violinist genießt er internationale Achtung, darüberhinaus ist er preisgekrönter Komponist vieler Werke, die im Grenzbereich zwischen Jazz,
Avantgarde und Klassik siedeln. Im Duo mit seinem Bruder Veit schlägt er einen großen Bogen vom oberschwäbischen Musikantentum zur Elektrizität des Big Apple und über den Balkan wieder zurück.
Gregor und Veit Hübner: Geige / Kontrabass / Klavier /
Electronics

MULO FRANCEL / EVELYN HUBER

8.11.2016
MULO FRANCEL / EVELYN HUBER
Songs Of Spices
Diese beiden weltgewandten Virtuosen braucht man in München eigentlich nicht vorzustellen, könnte man doch auch sagen: Es spielt halb Quadro Nuevo. Worldmusic-Sounds, Tango und Valse, und immer mal wieder ein musikarchäologisches Fundstück – hier lässt es sich melodienselig schwelgen!
Mulo Francel: Saxophone/Klarinetten, Evelyn Huber: Harfe

CHRISTIAN ELIN / MARUAN SAKAS

13.12.2016
CHRISTIAN ELIN / MARUAN SAKAS
The Gift
Der Augsburger Christian Elin wird vom BR-Sinfonieorchester, den Münchner Philharmonikern oder der Oper gern als Solist geholt, wenn das Saxophon im Kontext moderner Klassik steht. Die Schönheit des Klangs steht bei ihm im Vordergrund. Im Duo mit Maruan Sakas verbindet er die kammermusikalische
Klarheit europäischer Tradition mit der Freiheit der Improvisation.
Christian Elin: Sopransaxophon / Bassklarinette
Maruan Sakas: Klavier

CHRIS GALL / ANDREAS DOMBERT

__ Foto: Sebastian Fery

10.1.2017
CHRIS GALL / ANDREAS DOMBERT
Lament Of A Single Note
Wenn zwei ausgewiesene Jazzer sich entschließen, gemeinsam Neuland zu betreten, bietet die Kombination Klavier/Gitarre besondere Hürden: Man kann sich nämlich harmonisch leicht in die Quere kommen! Chris Gall und Andreas Dombert haben sich genau damit beschäftigt. Herausgekommen ist eine musikalische Symbiose mit Anleihen aus Jazz, serieller Musik oder Independent-Rock.
Chris Gall: Klavier , Andreas Dombert: Gitarre


JAN ESCHKE / RAINER GRUBER

14.2.2017
JAN ESCHKE / RAINER GRUBER
Buenos Aires liegt am Staffelsee
Mit Jan Eschke kehrt ein weiterer Ausnahme-Pianist zurück
an den Ackermannbogen. Im Duo mit dem Multiinstrumentalisten
Rainer Gruber widmet er sich bayerischer Volksmusik,
argentinischem Tango oder skandinavischen Walzern. Flirrend
virtuoses Spiel, bodenständig geerdet!
Jan Eschke: Klavier
Rainer Gruber: Akkordeon / Gitarre


HUGO SIEGMETH / AXEL WOLF

14.3.2017
HUGO SIEGMETH / AXEL WOLF
Flow
Im FLOW begegnen sich zwei Welten: Hugo Siegmeths Saxophon
ist im modernen Jazz zu Hause und strawanzt manchmal
Richtung Osteuropa, Axel Wolf hingegen ist mit seinen klassischen
Lauten-Instrumenten vor allem in der Renaissancemusik
daheim. Und wie so oft geht es auch hier um das Verbindende, um gegenseitige
Inspiration und Befruchtung, die über alle Grenzen hinweg gelingt.
Hugo Siegmeth: Saxophone / Klarinetten / Flöte
Axel Wolf: Laute / Theorbe

ARDHI ENGL / GEOFF GOODMAN

4.4.2017 Termin wegen Ostern vorgezogen!
ARDHI ENGL / GEOFF GOODMAN
Metal, Wood and Wire
Bei diesem Duo von einer Zusammenarbeit zweier hervorragender Gitarristen zu sprechen, würde der Sache nicht wirklich gerecht. Ardhi Engl ist ein Klangtüftler und Erbauer skurrilster Instrumente wie der Federball-Harfe, der Skistock-Trompete und dem Lampenschaft-Bass, manchmal begleitet er damit niemand anderen als Gerhard Polt. Geoff Goodman entstammt der New Yorker Loft-Szene. Ein Abend der freien Improvisation – garantiert nicht ohne Humor.
Ardhi Engl: Gitarre / verschiedene Instrumente / Elektronik
Geoff Goodman: Gitarre / Banjo / Mandocello

Stefan Noelle

__ Foto: Marcella Merk

wohnt seit 2006 am Ackermannbogen. Als Schlagzeuger aktiv in der Münchner Jazzszene, als Musiker und Komponist für Film („Almanya“) und Theater („I Hired A Contract Killer“, Metropol-Theater). Gründer des beinahe legendären Duos „Unsere Lieblinge“. Beschäftigt sich seit 2007 intensiv mit orientalischen Rahmentrommeln wie Tar, Bendir und Riq. Seine Debüt-CD "Meinetwegen im Regen" erhielt 2016 eine Nominierung für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.